Philosophie

Biologische Freilandhaltung 

Werter Kunde, lieber Geschäftspartner!

Es ist ein weiter Weg, vom kleinen Lamm, das mit seiner Mutter einige Monate auf den Almen und Weiden unserer Berghöfe verbringt, bis hin zum pikanten Tauernlammgericht auf Ihrem Teller. Deshalb sind wir immer bemüht, Ihre Vorstellungen an Service und Qualität bezüglich unserer Produkte erfüllen zu können.

Viele Menschen müssen dabei Hand anlegen, viele Faktoren sind für gute Qualität entscheidend. Was sind nun die Grundlagen für die Tauernlammqualität?

  • Almhaltung – Dies ist der Gesundbrunnen der Tiere. (Große Bewegungsfreiheit, nur die besten Gräser und Kräuter werden gefressen, klares Wasser, viel Ruhe, kühler Wind, usw.) Die so gehalten Lämmer sind die beste und einzige Grundlage für das TAUERNLAMM.
  • Langsames wachsen – Wie es auch für den Baum heißt, "alles, was schnell wächst, hat keinen Bestand, die wetterfesten Holzarten haben die kleinsten Jahresringe," so ist auch das Tauernlamm beim Schlachten etwa acht bis zehn Monate alt, die Farbe des Fleisches ist saftig rot, das Fett perlweiß. Unser Lammfleisch ist somit ergiebig, sowie reich an Geschmack und Inhaltsstoffen.
  • Reife - Das Lamm ist ein Wiederkäuer, das heißt, dass das Fleisch abgehangen sein muss, um die notwendige Reife zu bekommen.

Es kann also gesagt werden, dass Almhaltung, langsames Wachsen und abgehangenes Fleisch die 3 Qualitätsvoraussetzungen für das Tauernlamm sind.

Seit März 1996 vermarkten wir Salzburger Bio – Jungrind aus der Mutterkuh – Haltung, Tauernwild, Käse aus der Tauernregion und mit den Jahren ist auch noch das Bio Vollmilchkalb dazu gekommen.

Salzburger Bio Jungrind aus der Mutterkuhhaltung – Dies ist eine Spezialität von höchstens 12 Monate alten Jungrindern aus der Mutterkuhhaltung, die die Vorzüge des Kalbfleisches und des klassischen Rindfleisches vereinen.

Bio Vollmilchkalb – Dies ist ein höchstens 4 Monate altes Milchkalb, das nur mit Milch aufgezogen worden ist und dadurch ein sehr helles & zartes Fleisch hat.

Tauernwild – Wird von den Jägern der Nationalparkregion „Hohe Tauern“ erlegt und von der Tauernlamm Genossenschaft zur Tauernwild Qualität weiterverarbeitet.

Unsere Firmen Philosophie:

Es gibt viele Gründe die für Tauernlamm sprechen. Die satten und sauberen Wiesen unserer über Jahrhunderte von Vorfahren gehegten und gepflegten Alpinen Landschaft. Die National Park Region Hohe Tauern ist nicht nur Ort für die Erholung des Menschen sondern auch Hort für Pflanzen und Tier. In dieser einzigartigen Landschaft finden unsere Lämmer jene Nahrung und Lebensbedingungen, die ihnen ihre besondere Qualität verleiht. Kräuter und Gräser der Almen, dazu das Wasser der Hohen Tauern garantieren gesundes, langsames Heranwachsen, was hohe Qualität sichert. Seit vielen Generationen bewirtschaftete Bergbauernhöfe sind Basis für die Erhaltung der alpinen Mitwelt und dem Tauernlamm!

Das Bio Vollmilchkalb wird nach Tradition der Salzburger Rinderbauern, aus der National Park Region Hohe Tauern mit Vollmilch gefüttert. Da das Alter bei maximal 4 Monaten liegt erreicht man eine hell rosa Fleischfarbe mit unvergleichbarem mildem Aroma. Es ist außerdem noch sehr Cholesterin- und Kalorienarm.

Eine Spezialität aus der heimischen Landwirtschaft ist Fleisch vom Salzburger Bio Jungrind aus der Mutterkuhhaltung, denn das Salzburger Jungrind ist eine Klasse für sich, nicht älter als 8 bis 12 Monate. Durch die spezielle, artgerechte Aufzucht in der Mutterkuh - Haltung und die Verwendung besten Futters aus heimischer Landwirtschaft werden die Grundvoraussetzungen für die einzigartige Qualität des Salzburger Jungrindes geschaffen. Das Jungrindfleisch vereint die Vorzüge des Kalbfleisches und des klassischen Rindfleisches. Es ist dunkelrosa, besonders feinfasrig, hat eine feine Marmorierung und ist besonders zart. Jungrindfleisch ist nicht nur eine besondere Delikatesse, die kalorienarm und bekömmlich ist, sonder es liefert auch auf natürliche Art viele lebensnotwendige Nährstoffe wie Eiweiß und Vitamine. Kontrollierte Spitzenqualität, die einfach besser schmeckt!

Tauernwild aus den Revieren der Nationalpark Region Hohe Tauern ist nicht nur eine echte Delikatesse Ersten Ranges sonder auch ein gesundes, vorzügliches Lebensmittel. Wer als natur- und gesundheitsbewusster Verbraucher Freilandhaltung von Tieren und natürliche Fütterung schätzt, der denkt in erster Linie an Wildtier. Das Wild ernährt sich im Gebirge der hohen Tauern und der Pinzgauer Grasberge von feinen Kräutern und Gräsern und hält sich ganzjährig weitgehend stressfrei in der freien Natur auf. Für Ernährungsbewusste darf das Wildbret am Speiseplan nicht fehlen, da es wenig Wasser enthält und äußerst fettarm ist. Es ist reich an wertvollen Eiweiß und Mineralstoffen und zeichnet sich durch seine zarte Faserung und den niedrigen Bindegewebsanteil aus, wodurch es leicht verdaulich wird.

Käse vom Bauernhof:

Im Pinzgau reihen sich die Tauern- und Achentäler aneinander, in denen reichlich klares Gebirgswasser zu Tale stürzt. Wo diese Quellen entspringen weiden Kühe, Schafe und Ziegen während der Sommermonate. Die saftigen Wiesen und Weiden die sie dort finden, mit einer großen Vielfalt an Kräutern und Gräsern, geben der Alm- Milch und damit dem Käse sein unverwechselbares Aroma.